Hier bei den Fahrtberichten findet ihr mehr oder weniger ausführlich gestaltete Berichte zu den Touren die wir mit unserem scharz-weiß-blauen Bully bislang unternommen haben.

 

Da sich über die Jahre einige Berichte angesammelt haben, sind sie chronologisch geordnet.

 

Für immer unser bester Mann, den niemand je ersetzen kann!

von Jens Behrens (Kommentare: 0)

HSVBvBEs wird viel geschrieben über Slomka, Trainerwechsel, Mentalitätsfrage etc. aber mal ganz ehrlich, wer denn außer Hermann von Gottes Gnaden hat uns dieses Spiel beschert?!? Ich habe vor ca. eineinhalb Wochen meine Fahreransprüche bei Markus angemeldet - quasi als gutes Omen. Vor gut eineinhalb Jahren fand schon einmal das Aufeinandertreffen mit dem BVB statt. Damals mit einer ähnlichen Ausgangslage (eine Niederlage wäre ggf. gleichbedeutend mit dem letzten Tabellenplatz gewesen). Auch damals fungierte ich in dieser ausweglosen Lage als Fahrer und wir haben allen Unkenrufen zum Trotz einen glorreichen 3:2-Sieg eingefahren und den berühmten Turn-Around geschafft. Gefeiert wurde anschließend bei Sammy in Zeven. Heute nun steht wieder einmal der BVB vor der Tür und bittet um Einlass und auch heute haben wir dieselbe ausweglose Tabellensituation wie damals. Ich nahm den damaligen Sieg zum Anlass, meiner inzwischen großen Jette einen Trikotsatz zu kaufen - beseelt vom damaligen Glücksgefühl der Unbesiegbarkeit. Zur selbigen Investition wäre ich schon bei einem Unentschieden in Anbetracht der heutigen Situation und der mannschaftlichen Stärke des BVB bereit...

 

Nein zu Holen gibt es heute wohl nichts. Zumal auch heute lange nicht die Combo von damals mehr an Deck ist. Nur Cord und ich sind von der Stammcrew heute dabei. Aber wir werden sehen was geht. Als Gästefahrer darf ich Tille-Brille, Fifty und seine Jasmin begrüßen. Den Bully habe ich im Gedenken an Hermann Rieger's Tod mit schwarzem Trauerflor dekoriert. Pünktlich zu um 12:00 Uhr brechen wir von Elsdorf über Hofkoh und Heeslingen nach'n Hamburg auf. Das Wetter ist noch ansprechend und die Stimmung trotz der Niederlage in Braunschweig letzte Woche gut. Um 13:10 sind wir auf dem Parkdeck Dahliengarten und gönnen uns das eine oder andere Kaltgetränk. Meine Priorität liegt dabei auf Alster-Alkoholfrei oder wie Tille-Brille zu sagen pflegt, doppelte Leberverarschung...

 

Nach einem Smalltalk geht es zur Arena. Vorbei an den Pferdeäpfeln der Hamburger Reiterstaffel. Zu Beginn wird die Nordtribüne komplett schwarz verhüllt. Dazu ist im C-Rang ein überdimensionales Bild von Hermann Rieger zu sehen und der Spruch "Für immer unser bester Mann, den niemand je ersetzen kann." Ich bin tief bewegt denn die Hermann Rieger-Sprechchöre rufen bei mir mehr als nur Gänsehaut hervor. Plötzlich sind alle die Begegnungen mit ihm wieder präsent. Das Heimspiel vor unserer Monaco-Tour als er uns die Hüte signierte und uns viel Glück wünschte, das Testspiel in Heeslingen, die Auswärtsspiele in Bochum und Cottbus sowie die Wetteinlösung bei Paulsen wo wir ewig über den HSV und die Transferpolitik geschnackt haben. All dies soll jetzt der Vergangenheit angehören. Hermann Burschi - ich werde dich vermissen! Das Spiel gerät deshalb zur Nebensache und doch imponiert mir dieses Auftreten der Hamburger Mannschaft. Die BVB-Spieler werden bei jeder Ballannahme sofort gedoppelt und attackiert. Unvergleichbar zum Spiel gegen die Braunschweiger Löwinnen letzte Woche...

 

Ich will jetzt gar nicht mehr zum Spiel(Verlauf) berichten. Nur so viel - ich habe sowas zuvor noch nicht erlebt. Stimmung toll und bewegend zugleich. Die Mannschaft geschlossen kämpfend jeder für seinen Nebenmann. Respekt HSV, Respekt Hermann! Es scheint, als wenn zumindest der dritte Treffer nur durch göttlichen Segen zustande gekommen ist. Für mich war sowieso klar, dass seit Hermann's Tod der Fussballgott zumindest einen HSV-Schal um den Hals trägt und die Hymne "Hamburg meine Fussballperle" mitsingen kann. Hermann hat dafür gesorgt und an diesem Sonnabend hat auch der große Fußballgott dem HSV die Daumen gedrückt...

 

Es kann aber auch sein, dass der Grund für die 3 Punkte ein anderer ist. Wie meinte Fifty noch so schön - Hey ich hab heute meine Tille-Brille nicht auf. Und diese Tille-Brille schrie und zitterte unseren HSV im Block 24a förmlich mit zum Sieg. Nein, der Schiri pfeift auch mal abseits Tille! Es ist nicht alles gegen uns...

 

Weiterlesen …


HSV vs Bayern: DFB-Pokal Viertelfinale 2014

von Carsten Habermann (Kommentare: 0)

HSVFC BayernMittwoch, 17:00 Uhr in Elsdorf. DFB Pokal Viertelfinale des HSV gegen die Bayern….gefühlt geht nicht mehr….

 

Aber die Vorzeichen standen vor dem Spiel schlecht wie nie. Denn anders ausgedrückt: Der amtierende Vereinsweltmeister gegen den Tabellenvorletzten der Fussball Bundesliga. Da waren die Wetten im Vorfeld, ob die Niederlage einstellig oder doch eher zweistellig ausfallen wird, schon recht realistisch.

 

Aber egal…., schon am Morgen stellte sich bei mir ein Gefühl ein, dass etwas BESONDERES in der Luft ist…warum nicht sogar einen Sieg im Elfmeterschießen, dachte ich mir…weil die Bayern uns aufgrund der aktuell katastrophalen Situation sicherlich unterschätzen würden!!! (Ha, ha)

Also ging es los. Die Elsdorfer Jungs (Markus, Coco, Cord, Elli & Haddy eingeladen, dann noch den zukünftigen Bully Steven und den immer mit sonnigem Gemüht versehenen TM aus Zeven abgeholt,…und schon ging es in „zügiger“ Fahrt los Richtung Hamburg, die noch immer schönste Stadt der Welt.

 

Nachdem wir das Parkplatzproblem sehr „hemdsärmlich“ gelöst hatten (es wurde einfach der am letzten Samstag –siehe Fahrtbericht von Cord- von uns per Hand umgeparkte schwarze Kleinwagen noch ein Stück näher an den Wald rangeschoben – bald steht das Ding im Daliengarten, wenn wir so weiter mache…)gingen wir nach diversen Getränken Richtung Stadion.

Super war wirklich die Stimmung vor dem Spiel, auch wenn wir wegen der Riesenplakate nur bedingt etwas sehen konnten. Es bestärkte mich aber nochmal zusätzlich, dass eine Überraschung drin sein würde!!! (Kommentar: Ich hatte ja keine Ahnung!!!) Kurz vor Anpfiff hatte ich dann auch mit Coco um ein Gedeck gewettet…Wettinhalt war, dass Coco bereits innerhalb der ersten 5 Minuten ein Gegentor erwartete.

 

Die Spannung in den ersten fünf Minuten war somit bei mir extrem hoch, doch dank des wilden Bälle rausschlagens und einer gehörigen Portion Glück, überstanden wir die ersten 5 Minuten schadlos, was mir ein Gedeck einbrachte. Danke an dieser Stelle nochmal an Coco. Das war aber dann auch das EINZIGE an diesem Tag, an dem ich mich erfreuen konnte. Nach ca. 20 Minuten stellte sich dann auch das von vielen erwartete erste Gegentor ein und so kam es über ein 0:2 zur Halbzeit zu einem Endstand von 0:5. Über die Gründe und Fehler kann ich hier keine Aussagen treffen…dann würde ich nämlich noch morgen schreiben.

 

Die Bayern waren aber auf jeden Fall in allen belangen überlegen: Passgenauigkeit, Schnelligkeit, Laufbereitschaft, Effektivität und natürlich persönliche Klasse.

 

Eigentlich hätten wir aber 10:5 gewinnen müssen, zählt man die Leistung der Fanlager mit…aber da das noch nicht gewertet wird trotteten wir mal wieder, wie geprügelte Hunde, mit einer deutlichen Niederlage und ohne wirklicher Torchance Richtung Bully.

 

Nach kurzem Frust-Getränk am Bus ging es in zügiger Fahrt wieder Richtung Heimat. Alle waren sich jedoch einig: Dieses Spiel war von den verbleibenden Pflichtspielen das für uns Unbedeutenste. Sollte sich der HSV in den kommenden Partien gegen Braunschweig , Dortmund und Wer-Da? nicht deutlich steigern, werden wir in Sandhausen oder in Aue wieder aufwachen.

 

Aber egal was passieren wird: NUR DER HSV!!!

Carsten

Weiterlesen …


Wenn Niederlagen was historisches haben

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSVHertha BSC BerlinSonntag der 09.02.2014 11:04 Uhr: Gestern war ich mal wieder der Fahrer unseres Busses und was soll ich sagen dieser letzte Spieltag war einfach unglaublich und das leider nicht im positiven Sinne. Doch fangen wir lieber noch einmal von vorn an.

 

Am Vortag war unser Bullywart Markus pünktlich um 14:30 Uhr bei mir eingetroffen. Mit dabei hatte er unseren frisch lackierten Bus, so wie die ersten unerschrockenen Mitfahrer Ela, Carsten und Jens. Für mich hieß es nun noch eben schnell in Heeslingen Jasmin und Cristoph einsammeln und schon begann sie, unsere Fahrt gen HAMBURG.

 

Inspiriert durch den Fan-Marsch zum Training und die Facebook Aktion Fünf Gebote im Abstiegskampf hofften wir für unseren HSV auf die Wende zum Besseren.

 

Die Fahrt lief trotz der Baustelle vor dem Elbtunnel ohne Stau und dank unseres neuen Radios und alt bewährten HSV Songs von Abschlach, Hamburger Jungz Lotto usw. beinahe leicht euphorisch.

 

Jeder von uns hatte gaaaaaanz tief in der Voodoo-Kiste gekramt und diverse Dinge mitgenommen die endlich für gutes Karma sorgen sollte. Erwähnt seien an dieser Stelle beispielhaft Elli’s neue Mütze, Carstens Trikot-Wechsel und die Mitfahrerrinnen Ela und Jasmin, die beide nach eigenem Bekunden noch nie, ich betone nie eine Niederlage des HSV im Volkspark mit ansehen mussten.

 

Was also sollte nun noch schiefgehen? Pünktlich mit Anpfiff der ersten Partien dieses Spieltages trafen wir an unserem Parkplatz ein. Diesmal musste an Stelle eines Trailers (vergleiche Fahrtbericht letztes Heimspiel) ein Falschparker aus dem Heidekreis neu arrangiert werden, damit wir parken konnten. Auch dies war schnell erledigt und Markus stellte erstmals an diesem Tag das Radio auf die NDR-Hamburg-Welle.

 

Mit ein wenig Schadenfreude verfolgten wir den Verlauf der übrigen Partien, hörten schöne Musik und laut Radioreporter befanden sich die Bremer nach dem 0-3 bereits auf einem guten Weg. Also alles bestens. Um kurz nach 17:00 Uhr machten wir uns dann zusammen mit Naddel (sie war zwischenzeitlich zu uns gestoßen) auf den Weg Richtung Stadion. Am Picktnicht gab‘s dann was zu Essen und damit einhergehend den ersten Tiefschlag. Mal ganz ehrlich liebe P*#+k< - Leute euer Imbiss ist bereits vor dem letzten Spieltag aus der ersten Liga der Stadiongastronomie abgestiegen. Nehmt es uns nicht Übel, aber wer bitte schön soll den Fraß den ihr da kredenzt eigentlich guten Gewissens essen? Die meisten von uns trefft ihr so schnell nicht mehr an eurem Tresen. Ihr könnt also ruhig ein paar wässrige Würstchen und graue Fleischstücke weniger bestellen…

 

Ein Bild das mehr sagt als 1000 WorteMit einem flauen Gefühl im Magen ging es nun also weiter Richtung Stadion. Schnell war die Einlass-Kontrolle passiert und ebenso schnell waren wir im Block. Dort war die Stimmung gut, ab dem Anpfiff wurde die Mannschaft nach besten Kräften supportet. Eine viertel Stunde lief es dann gar nicht mal so schlecht. Doch dann gab es einen fragwürdigen Strafstoß... Unser genesener Keeper Rene Adler parierte Weltklasse zur Ecke und die ersten wähnten unsere Mannen außer Gefahr. Doch schon beim darauffolgenden Eckball zappelte das Leder in Adlers Maschen. Beim HSV lief danach nichts mehr zusammen und die Hertha konnte dank cleverer Spielweise locker flockig weitere zwei Treffer markieren. Nach dem besagten dritten Treffer in der 39. Minute war das Spiel gelaufen bis auf Rene Adler lieferten unsere Millionäre nur Schlafwagen – Fußball und eine absolut blutleere Vorstellung.

 

Elli brachte es dann in der zweiten Halbzeit sehr passend auf den Punkt als er brüllte: “Verdammte Scheiße nun kämpft endlich mich motiviert auf der Arbeit auch niemand!“ Dem ist denke ich nichts hinzuzufügen.

 

Würde ich jetzt auf die Leistung einzelner Spieler näher eingehen, müsste ich jetzt noch kotzen und das möchte ich dann doch nicht. Bis auf wenige Ausnahmen und dazu zähle ich ausdrücklich Rene Adler könnt ihr ALLE gehen. Traurig aber leider war.

 

Weiterlesen …


Hamburg vs. Schalke 04 - das Blöde 0:3

von Hartwig Meyer (Kommentare: 0)

HSVSchalke 04Moin Freunde des großen Fußballsports, die Rückrunde der Bundesliga hat begonnen und unser großer Hamburger Sportverein beendete den 18. Spieltag.

 

Also es ist Sonntag, der 26.01.2014, Cord hat für mich die Gäste eingesammelt John aus Bockel oder sagen wir mal LJB ( gesprochen ÄHL Djschi Bie ) man kann aber auch sagen: Long John Bockel. Coco's Bruder aus Zeven und dann die restliche Stammmanschaft der Elsdorfer Jungs: Markus, Coco, Stefan, Jens B., Cord B und ich der Fahrer Hartwig.

 

Frozen 5,0

So bei mir war ja noch die Einweihung der glorreichen HSV-Fahne und darauf gab es ja das Premium Pils 5,0 0,5 ltr. Dosenbier. Das tolle daran, es war wirklich kalt, was ja bei -8° Celsius nicht schwer ist. Ach ja die „freudigen Gesichter von ohhh ???!!! bis oh mein Gott !!! Über den, in Metalldosen abgefüllten Gerstensaft war ja schon lustig anzuschauen. Das Fahne hochziehen ging auch schnell, lag wohl an der Witterung.

 

So danach ab auf die Autobahn Richtung Volkspark und was soll ich sagen, die Fahrt ging echt flott, so dachte ich:“ Mensch das mit den Parkplatz wird ja einfach !!“, aber Pustekuchen, angekommen und was muss man feststellen ?????? Alles voll.

 

So bin ich auf und ab gefahren, ob nicht irgendwo doch noch was frei war, aber nix außer LkW-Auflieger und Anhänger, die in Lücken standen.

 

Ach ja, schon nervig so eine Parkplatzsuche, kam mir vor, wie eine nervöse Hausfrau, die als erstes zum WSV vor der Tür stehen will, aber Gott sei dank hat mein Beifahrer Cord die herausragende Idee !!! Anhänger kurz zu Seite stellen und da passt der Bus rein. Ganz viele Fragezeichen habe ich über den restlichen Köpfe gesehen, doch Cord probiert und studiert und schritt zur Tat und ????? Ole Ole es funktioniert.

 

Weiterlesen …


DANKE

von Markus Anstipp (Kommentare: 0)

Hallo Leute,

 

Frohes FestIch möchte mich mal im Namen des HSV-Bullys bedanken. Ich bedanke mich erstmal bei allen die in dieser KACK-Hinrunde mit uns zum Stadion gefahren sind. Dann allen Freunden die uns beim FANTAUSCH unterstützt und begleitet haben. Aber auch allen Leuten die am Stadion zum Bus gekommen sind und mit uns über den HSV diskutiert haben und das ein oder auch andere Getränk mit uns verzerrt haben. Es hat uns dieses Jahr wieder sehr viel Spaß mit euch gemacht. Auch im Stadion haben wir neue Menschen kennen gelernt, es macht immer wieder Spaß neben euch zu stehen und den HSV nach vorn zu Peitschen.. Ich sag nur HAMBUUURCH… ;-)

 

Dann möchte ICH mich auch bei meinen Freunden vom Bully bedanken. Wir sind ne super Truppe auch wenn der ein oder andere sehr selten mit fährt stehen wir doch alle für das selbe ein... Ich freue mich schon auf die Rückrunde die ja Bald wieder los geht.

 

Ich wünsche allen Bullymitgliedern und deren Familien, der anderen Dauerkartenkombo aus Elsdorf, den Lüneburgern + den kleinen Starwars Malte, den Steddorfer-Hamersener-Sittensener Bully, den Stehplatz Besetzern von 24 a oben links, den DINOMANN und der Süßen mit der Zahnlücke bei Heidi Lachs ;-)  ein Schönes WEIHNACHTSFEST und ein GUTEN RUTSCH ins neue JAHR 2014. Ich hoffe wir sehen uns genauso wieder und sehen einen noch viel besseren HSV

 

Das soll es gewesen sein… NUR DER HSV

 

Euer Bullywart Markus

Weiterlesen …


Geschenke Geschenke Geschenke und der HSV verteilt Sie !!!

von Markus Anstipp (Kommentare: 0)

HSVMainz 05Wir haben den 21. Dezember 2013 es ist ein Samstag Spiel um 15:30…. Der Bus ist Mager besetzt. Von ganzen 8 Besitzern ist gerade mal 1 dabei. Und der muss auch noch fahren. Ihr fragt euch sicher warum nur einer weil Coco ist doch auch immer dabei… Ja Ja dieses mal nicht . Aber ihr könnt Spagatmeyer selber fragen wie es dazu gekommen ist …. Dafür fuhren Blichi, Tommy, Hobbel und Tille mit. Eine kleine runde die ein großes Spiel sehen wollten. Wäre ich bloß zu Hause geblieben……

 

blaues PaketAuf der Hinfahrt gab es keine besonderen Vorkommnisse.. Aber am Stadion da war schon einiges los , die Abschlepper waren wie Bienen unterwegs und schleppten alles ab was hinter dem Blumenladen stand. Da sich 4 Busse von Problem Fans angekündigt haben . Was die immer haben Problem Fans, TZTZTZ .Wir vom HSV-Bully sind auch Problem Fans aber für uns macht keiner Platz. Aber bevor wir verhaftet werden ich meine mit Problem Fans wir haben ein Problem beim HSV. Also keine Angst wir tun euch nichts. Naja fast nix!!! Also weiter…

 

Wir gingen zusammen eine Stunde vorher zum Stadion. Kurz vorher gab es noch eine runde Wurst und Bier, Danke an den Spender wer auch immer das war.. ;-) Im Stadion angekommen gingen wir alle irgendwie auseinander, so das Tille mit mir im Block stand und die anderen wo auch immer. Ja zum Spiel brauch ich nix schreiben. Vielleicht sollte sie in der Halbzeit mal nicht XBox oder Schlafen. Das Spiel geht nach Anpfiff weiter und nicht erst 30 min später. Ja und dann machen wir den Ausgleich. Als fast Abpfiff ist und die Mannschaft schon fast im Weihnachtsurlaub ist , Sorry IST Sie war im URLAUB fällt das 2:3 in der Nachspielzeit ..Unglaublich… Naja da lohnt auch nicht pfeifen.. Es kamen Sprüche wie WIR SIND HAMBURGER UND IHR NICHT es wurde Gelacht nicht weil es so Lustig war Nein man hat einfach die MANNSCHAFT ausgelacht…

 

Weiterlesen …


Vorweihnachts Blues

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSVFC Augsburg

Am 07.12.2013 konnte ich auch mal wieder mit zu meinem geliebten HSV und hatte dabei auch noch das Glück fahren zu dürfen. Überrascht Da ich vormittags noch mit meiner Tochter unterwegs war, habe ich nicht die Bully-Besatzung dieses Spieltages eingesammelt, sondern Jens war so freundlich dies für mich zu erledigen. So begab es sich, dass mich erst um 12:30 Uhr hinter dem Lenkrad unseres Busses befand und mit folgenden wackeren Begleitern gen Hamburg fuhr: Jens, Markus, Thomas, und Stefan waren von unserem Bully-Team dabei. Als Gäste begleiteten uns an diesem Tag Sven und Hartwig.

 

2013-12-07-Hartwig_und_Sven

Die Fahrt selbst war unspektakulär und nach nicht einmal einer Stunde hatte unser blauer Bus seine Endhaltestelle erreicht. Von dem Spiel konnte und wollte im Vorfeld niemand viel erwarten, doch zumindest einen schmucklosen Sieg hatten wir uns erträumt. Es kam jedoch mal wieder wie es kommen mußte: Unsere Jungs waren nach dem weiterkommen im Pokal gegen Köln mit ihren Köpfen schon halb in Berlin, oder im Weihnachtsurlaub, aber auf keinen Fall auf dem Spielfeld auf welches wir von unserer Tribüne blickten. Sie fanden nie wirklich ins Spiel und verloren verdient mit 1:0. Traurig aber war.

 

Weiterlesen …


Berlin, Berlin, wir sch... auf Berlin!

von Jens Behrens (Kommentare: 0)

HSV1. FC Köln

Es ist Dienstag der 03. Dezember 2013. Ja man liest richtig - Fahrtbericht für den HSV-Bully unter der Woche und dann noch in einem Wettbewerb ausserhalb der Bundesliga. Wann hat es das schon mal gegeben?

 

O.K. es ist nicht die Champions-Dosen-Liga der Bayern und es geht auch nicht um die Salatschüssel aber immerhin - WIR (der HSV) ist noch im DFB-Pokal dabei und erwartet heute den Geißbock vom FC Kölle.

 

Trotz dieser Tatsache hat sich heute leider nur eine kleine Gruppe vom HSV-Bully versammelt, um den Abend in Hamburch zu verbringen:

 

1. Thomas "Coco" Fernsehstar Meyer

2. Markus Lederbüxxen-Star 1414

3. Steven Himself Huber

4. ich

 

Auf dem Papier eine angenehme ruhige Tour - auf dem Papier...

Der Rest des Bullys ließ sich entschuldigen. Von "krank zu Hause"

(Habermanns) über Feuerwehr-Lehrgang in Essen bis hin "zu Baustelle vorbereiten" und "einfach keinen Bock" reichten die Entschuldigungen.

 

Also eine Promi-Escort-Tour mit 4 Personen im Großraum-Bully. Ich persönlich hatte ein wenig Angst, was die Jungs mit diesem Platz im Fahrgastraum anfangen sollten. Etwas eingeengt wurden die Jungs von Coco's Kiste Bier aber ansonsten konnten sie sich richtiiiiich lang machen.

 

Weiterlesen …


HSV vs. HSV oder der Große gegen den kleinen HSV

von Hartwig Meyer (Kommentare: 0)

HSVHannover 96So Freunde des Fussballsports es ist Samstag, haaaalt ich meine es ist Sonntag, der 24.11 2013, Bundesligazeit und der weltgroße Hamburger Sportverein hat ein Heimspiel gegen den kleine HSV oder auch bekannt unter Hannover 96. Einfach würde das nicht werden, haben ja schon mal gegen Hannover knapp verloren, aber das will ich hier nicht weiter ausführen.

 

Unser Fernsehstar Markus war so frei die Gäste für mich einzusammeln und dann zu mir zu kommen, wo ich dann den Posten des Piloten übernommen habe. Mit dabei waren übrigens „Familie Tille“ und Steven Huber und der 4. Gast ist direkt aus Hannover nach Hamburg gekommen, also wo war ich ????? Ach ja, ich habe den Posten des Piloten übernommen, kurz nochmal ran an die Tanke damit unser blauer „Flieger“ Treibstoff bekommt und ab auf die Autobahn Richtung Stadion.

 

So, an unseren Parkplatz angekommen, musste ich nur noch den „Flieger“ vernünftig landen und so wurde ich zum Crash-Pilot, kann vielleicht auch daran liegen, das die Landebahn nicht beleuchtet war, ach ich ist dumm gelaufen beim Einparken ein kleines Auto gestreift, jedenfalls sind keine Personen zu Schaden gekommen.

 

24.11.2013 HSV vs. Hannover 96

 

Weiterlesen …


HSV – Gladbach am 02.11.2013

von Carsten Habermann (Kommentare: 0)

HSV

GladbachNun war es wieder soweit…der Samstag begann und die Vorfreude auf ein interessantes Heimspiel stellte sich unmittelbar ein. Auch die Tatsache, dass ich fahren musste tat dem Ganzen keinen Abbruch. Irgendwann trifft es nun mal jeden… Pünktlich um 12:00Uhr wurde das Aggregat angeschmissen, die Musik laut gedreht und die Bully Jungs (Elli und die TV-Stars Markus und Thomas) eingesammelt. Danach ging es dann nach Hatzte, genauer gesagt zu Carsten (Casso) Klindworth. Dort wartete eine ganze Hatzter-Hools-Truppe mit Manfred und Erwin Bammann und „Hansi`s Bruder“ (Sorry, den Namen habe ich nicht mehr drauf). Mit im Gepäck hatten die Hatzter eine Kiste Bier und eine Flasche Korn, was ein sehr lobenswerter „Zug“ war!

 

2013_11_01_HSV_vs_GladbachSchon war der Bully vollzählig und es ging nach kurzem Stopp bei Rewe in Sittensen auf die A1 Richtung „Zentrum der Fussballmacht“. Auf dem Hinweg wurde die Frage erörtert, wie das Spiel wohl ausgehen würde. Zwischen 5:0 für den HSV und 1:4 für Gladbach war alles dabei. Einig war man sich, dass wenn Heiko Westermann vor einem Spiel seinen Mund in der Presse aufmacht, es meist was auf die „Fresse“ gibt.

 

Nach zügiger Fahrt – ich weiß gar nicht was ihr habt…13:09 Ankunft in Hamburg finde ich nicht zu früh – entschieden wir uns in guter, alter Tradition die Tische und Bänke aufzubauen. Da der Parkplatz schon nahezu voll war, bot sich für dieses Ereignis idealer Weise ein abgestellter PKW-Trailer an, der genau neben uns abgestellt war. Gesagt, getan…Tische & Bänke aufgebaut, auf den Anhänger gestellt und schön gemütlich hingesetzt. Das hatte wirklich „Gesicht“ was auch von diversen V`ern, die am Bus vorbei kamen, bestätigt wurde. Außerdem war es nicht so „Fusskalt“, was gerade für die Älteren ein nicht unwesentlicher Vorteil war.

 

Weiterlesen …