Hier bei den Fahrtberichten findet ihr mehr oder weniger ausführlich gestaltete Berichte zu den Touren die wir mit unserem scharz-weiß-blauen Bully bislang unternommen haben.

 

Da sich über die Jahre einige Berichte angesammelt haben, sind sie chronologisch geordnet.

 

Erste Fahrt: Erster Sieg

von Thomas Meyer (Kommentare: 0)

HSVMeine erste offizelle Fahrt mit underem neuen Bully steht an und wie es sich für ein 15.30 Uhr-Spiel
gehört rollt der Bully um 12.00Uhr vom Hof und beginnt mit dem Einsammeln der Mitfahrer. Mit an Bord die Bullys Cord, Elli, Steven, Tille und ich.Als Gastfahrer waren dabei unser Stammgastfahrer TM und seine Bekannte Sina sowie der Nachbar von Elli, der Johannes.


Der ein oder andere war noch angeschlagen vom Alkoholkonsum des Vortages und so war es eine ruhige und zügige Reise nach Hamburg. Nur Tille war wohl so aufgeregt, dass er neben der einzigen Dame im Bus sitzen durfte und verteilte sein Getränk auf der Hose von Sina (Eine plumpe Anmache!)

Am Parkplatz angekommen,reichte TM erstmal Hirschschinken und Steven versprühte ein Teil Parfum der Dame im Bully sowie ins Ohr von TM.

Der Geruch war so intensiv,das man meinen konnte,der Bully kommt aus dem Rotlichtmillieu.
Nach kurzer Zeit kamen dann die Ordnungshüter und wiesen darauf hin, dass die Parkzeit von 2 Stunden nicht reicht,wenn wir zum Fussball gehen und rieten uns,
woanders zu parken.Dann ein kurzer Blick zum Gärtner und uns war klar, dass wir wieder unseren Spezialparkplatz vor der Friedhofsgärtnerei einnehmen.


Dann ging es für unsere Verhältnisse sehr spät zum Stadion und so kam es, dass die Schlange vorm Block gefühlte 200m lang war.

Einige Leute hatten hatten mal wieder keine Zeit und fingen an, vorzudrängeln.Da hatten sie an diesem Tag aber die Rechnung ohne Elli gemacht.Er stellte sich den Dränglern in den Weg und es kam zu einem Wortwechsel und schließlich standen sich die beiden Streithähne Nase an Nase gegenüber. Nach weiteren Scharmützeln ging es für uns vor!!! den Dränglern ins Stadion und wir warteten auf den Anpfiff.

Das Spiel war ein Auf und Ab für das Nervenkostüm.


Gladbach ging in Führung,doch noch vor der Pause drehte der HSV durch ein Eigentor von Hinteregger und einen Treffer von Rudnevs die Partie.Nach dem 3:1 durch den eingewechselten Ilicevic war das Spiel eigentlich durch. Aber der HSV wäre nicht der HSV, wenn sie das Spiel nicht nochmal spannend machen würden. Und so fiel zwangsläufig noch das 3:2 kurz vor dem Ende. Eine völlig übertriebene Nachspielzeit ließ uns nochmal zittern,doch mit viel Glück und Geschick überstand der HSV die Zeit und wir feierten zusammen mit der Mannschaft und Rudnevs auf dem Zaun den verdienten Sieg.

 

Weiterlesen …


Auf zur Hasenjagd

von Steven Huber (Kommentare: 0)

HSVFC KölnEs ist Sonntag und die Bundesliga hat bis auf zwei Partien den Spieltag hinter sich gelassen.
Für unseren Dino steht der Karneval-Verein 1.FC Cologne alias die Scheiße vom Dom auf dem Speiseplan.
So mögen die Spiele beginnen.

 

Ich habe die Tour als Steuermann kurzfristig übernommen und habe die ehrenvolle Aufgabe sie durch das Programmheft zu führen.

Markus brachte mir den Bus direkt vorbei und nahm auf dem Copiloten Sitz Platz.
Als nächstes bei den Meyers ne Zwischenstopp eingelegt und Nicole, Yvonne und COCO eingeladen.
Nun fix Steif eingeladen und die Frauenquote wurde heute auch mehr als erfüllt.
die letzten Gäste waren TM und der vierte Meyer im Bunde Andreas.

 

Mit kompletter Mannschaft ging es nun Richtung Hamburg hin.
Markus hat nach langem Studium der Gebrauchsanweisung auch endlich ne Möglichkeit gefunden unsere super geile Beatmaschine zu bedienen.
Ein Hit nach dem anderen schrillte durch die Boxen.
Für Coco hier noch den Link zu seinem neuen Lieblingslied https://youtu.be/DDUdNUXHilM
Damit der DJ deinen Wünsch schneller bearbeiten kann.

 

Naja, jedenfalls haben wir unseren Parkplatz am Friedhof ordnungsgemäß erreicht.
Die Bänke wurden im Bus belassen und die Gemeinde versammelte sich um den Tressen des Bullys und erfreute sich der Bunten Pappnasen die nach und nach ins Stadion strömten.
Nach dem die Parkscheibe drei Stunden vorgestellt wurde konnten wir auch pünktlich Block 24A erreichen.

 

Die Akteuere betraten den Rasen unter einem Pyronebel der Kölner Kostümierten. Naja geht die Rechnung halt dieses mal an Köln.
Die DFL muss ja auch finanziert werden.
Zur ersten Halbzeit möchte ich mich nur kurz äussern. Es war UNTERIRDISCH und tat stellenweise richtig weh.
Not gegen Elend und das in Perfektion.

Die zweite Hälfte startet mit dem Ausgleich des HSV und dieser brachte endlich wieder Schwung in den Laden.
Ich glaube Rudnevs hat das Spiel stark beschleunigt und ich hoffe wir sehen ihn nächsten Sonntag wieder.
Unser Neueinkauf hat auch noch die ein oder andere Trainingseinheit nötig.
Egal es hilft alles nix 1:1 wenigstens ein Punkt.

 

Spielende auf zum Bus.
Ich wartete mit TM im Bully auf den Rest der Meute und musste mit erschrecken feststellen sie haben ein Hasen gekidnappt.

 

Ein Rosa Löffeltier im stark angeschlagenen Zustand wurde von seines Gleichen verlassen.
Zum Glück ist Tierliebe grenzenlos und wird konnten den Hasen bei DITOs Tierheim abgeben.

 

Die Stimmung war auch auf der Heimreise mehr als ausgelassen und ich konnte alle an ihrem Bestimmungsort abgeben.
Ein Blick am nächsten Abend in den Bully verriet mir, die Fahrt muss gut gewesen sein.

 

Also dann, bis nächste Woche auf nen Sieg im Volkspark.
Nur der HSV euer Steven.

Weiterlesen …


Leider nicht viel zu feiern HSV vs. FC Bayern

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSVFC BayernUnser HeiligeSportVerein durfte am 22.01.2016 um 20:30 Uhr mit dem Auftaktspiel gegen den FCB in die Rückrunde starten. Für mich sollte es die erste Fahrt der Saision werden...

 

Bis auf Carsten (wurde an diesem Tag von seinem Nachbarn Didi würdig vertreten) waren ALLE Bully Team Mitglieder dabei! Unglaublich was so ein paar Wochen Bundesliga - Entzug so alles ausmachen. Los ging es an diesem Tag um 16:00 Uhr. Steven und Sven hatten vorher noch einen neuen Tisch in unseren Bus eingebaut, der bei mir mit einem "Schnaps-Karussel" versehen wurde. Jens, Steven und Sven waren schon bei mir, so dass ich in Elsdorf noch Markus, Didi und Thomas einsammeln durfte. Zu guter letzt komplettierte Hartwig in Wehldorf unser Team.

 

Während unserer Fahrt nach Hamburg wurde wie immer reichlich gefachsimpelt. Der Durchgängige Tenor auf der Hinfahrt war ein Unentschieden wäre Spitze doch es reicht wenn der HSV diesmal nicht zu hoch verliert. Die Zeit verging wie im Flug. So erreichten wir rechtzeitig unsere "Parkbucht" in Stadion-Nähe und konnten bereits 5 Minuten später verzweifelte Autofahrer bei Ihrer Prakplatzsuche beobachten.

 

Eine ganze Weile verbrachten wir auf Grund der Kälte ausnahmsweise in unserem warmen Bus und begaben uns so ca. eine Stunde vor Anpfiff auf den Weg ins Stadion. Dort waren wir so früh, dass wir zwischen diversen Stehplätzen wählen konnten.

 

Die Stadion-Show vor Spielbeginn war mal wieder relativ Mau einzig die "Stewardessen" von Fly Emirates konnten für ein wenig Abwechslung sorgen.

 

Weiterlesen …


HSV vs. Mainz 05

von Carsten Habermann (Kommentare: 0)

HSVMainz05.12.2016, 11:45 Uhr in Elsdorf. Ich sitze in unserem neuen Bully und drehe den Schlüssel im Zündschloss um! Wat für ein Jefühl!!! Ein schnurren wie ein Kätzchen…herrlich dieser neue Bully.


Ich war schon 15 Minuten vor der üblichen Zeit unterwegs, weil ich unseren Maurer Coco noch von einer örtlichen Großbaustelle einsammeln und zum um ziehen nach Hause bringen wollte. So ein Maurer mit roter Mütze macht schon wirklich etwas her. RESPEKT Coco.

 

Ich fuhr anschließend zu Schigga nach Hatzte, wo Markus und Christian Paulsen mit Schigga zusammen im Heizungsraum Ihrem vorweihnachtlichen Hobby nachgingen…dem 0,5Liter-Bierdosen-Weihnachtskalender-Trinken!!! Die Frage, wer von wem den Adventskalender geschenkt bekommen hat, war eigentlich die ganze Zeit bis zur Abfahrt das einzige große Thema, in der wie ich finde sehr gemütlichen Ortszentrale von Hatzte. Die Runde wurde nach und nach immer größer…Das lang neben Coco auch an den restlichen Gastfahren: Charlotte, Tina & Claas Christian Paulsen, Chrischi Paulsen, aber der war ja eh schon da und Hartwig Lühmann.

 

Um 12:45 ging es dann los Richtung Hamburg. Es war eine ausgelassene Stimmung im Bully festzustellen, die von unserer Bordmusik (keine Ahnung wie das Radio richtig bedient wird) fröhlich untermalt wurde. Wahrscheinlich lag es auch an der Flasche Sekt, die von den „Mädels“ mit gebracht wurde…man weiß es nicht! Nach einem kurzen Stop in Sittensen und einer kleinen Auffrischung der Getränkebestände an Bord (nun war der Bestand an Korn auch wieder deutlich höher als Sekt) ging es in beschaulicher Fahrt Richtung Hamburg, wo wir einen frei gehaltenen Parkplatz (danke nochmal an die Lüneburger) belegen konnten.

 

Nach diversen Getränken und der Entscheidung von Markus/Coco bei eisigem Wind doch eine Jacke anzuziehen, gingen wir Richtung Stadion, wobei keiner der Anwesenden ein eindeutigen Tipp auf Sieg abgeben mochte. Schließlich kam Mainz aus 4 Spielen mit 8 Punkten im Gepäck in die schönste Stadt der Welt…

 

Weiterlesen …


HSV vs. BvB

von Markus Anstipp (Kommentare: 0)

HSVBvB

 

 

Danke für den geilen Dreier!!!
Lass den Eisbären mal laufen!!
90min Fußball und Alkohol ist nix für Anfänger!!
Zurück im Schlafabteil des Bullys!!
Wenn das an der Zigarette liegt kaufen wir ne Stange für den Bus!!
Moorpackung für die Biene Maja!!
Haberman ist raus – Haberman ist raus.. Langweilig – mal wieder ein Heimsieg!!
Da geht der nicht ran… dann sabbel ich halt auf die Mailbox!!

 

Elsdorf der 20.11.15, Heimspiel gegen Dortmund. Nach gefühlten 1000 Whats-App Nachrichten hatten wir endlich eine Abfahrtszeit. Ich bot mich als Fahrer an und wurde auch angenommen. Die Abfahrtszeit galt für Cord dem EISBÄR im dicken Fell Behrens, Jens die ZIGARETTE Wettverlierer Behrens, Sven HSVSCHLUCK Tille, Hartwig das Navi Meyer, Anja Rakete Müller, Stefan Europapokal Tanzbär Witten und ein Gastfahrer der leider kurzfristig abgesagt hatte, gute Besserung von uns, wir fahren ja noch öfters zum HSV… Für diese genannten Personen war die Zeit 1700 fix und dann sollte es los gehen….Aber.. wäre da nicht das geile Gefühl HSV Fan zu sein und der kleine Durst vorweg. Wer an dem Tag dieses Gefühl hatte konnte sich auch schon um 1600 bei Elli eintreffen. Tille war der erste munkelt man im Ort, der diese Gefühle verspürte und schlug ca. 1552 dort auf, um schon mal zu schauen was so geht.. 1632 schlug auch der große Bruder bei Elli auf. Um 1638 war auch Hartwig in Wehldorf startklar. 1655 wurde es das erste Mal ernst und man vermisste den Bus und machte sich sorgen wo er denn bleibt oder ob er Kaputt sei…. 1659 schmiss ich unser Gefährt an und war pünktlich um 1700 bei Elli.

 

Nach dem alle Plätze belegt waren ging es in Bockel auf die Bahn Richtung Volkspark. Es dauerte 47,1 km da mussten die ersten beiden schon mal an die frische Luft um zu pinkeln. Jaaa wenn man sich ne Stunde vorher Trift muss man auch eher auf Klo. Standort jetzt Rosengarten. Wir spulen mal so weit vor bis dieser „Eisbär“ in Erscheinung tritt. Wir sind GUT durch den Stau gekommen und stockten nun auf der Luruper Chaussee Richtung Volkspark. Auf Höhe der Hausnummer 12 ging die Schiebetür auf und jemand sprang raus zum Wasser lassen. Der Verkehr bewegte sich und wir uns auch, mein Beifahrer sagte „ Los fahr, der soll mal Laufen..“ „An dieser Stelle hat noch nie jemand gepinkelt“, so die Worte vom Beifahrer.. Es ging noch besser: „ Er kommt fahr,fahr… fahr der Eisbär mit dem dicken Fell kommt angelaufen fahr.. und lachte sich scheckig.

 

 

Wir parkten bei der Blumenfee die aber schon geschlossen hatte. Nach einem Fahrerbier gingen wir Richtung Stadion. 1 ½ Stunden vorher, da große Kontrollen angekündigt worden waren. Dazu sag ich nur „ Wer zuerst kommt malt zuerst“ von den besagten Kontrollen war nix zusehen, wir kamen ohne längere oder schärfer Kontrollen rein, alles wie immer. Noch schnell ein Fisch gefangen bei Heidi Lachs und ab zum Block. Hier nun mal grob die Getränke die bis jetzt getrunken wurden. Hefe/Bier-Rum/Korn- und nun wieder Bier.. nur zum Verständnis wie die Jungs so drauf sind und was nun passierte…

 

Weiterlesen …


HSV vs. Hannover

von Sven Tille (Kommentare: 0)

HSVHannover 96Heute ging es gegen die Jungs vom kleinen HSV (Hannover 96). Um 12:45 Uhr begann meine Tour. Erster Anlaufpunkt war bei Markus, wo wir uns um 13:00 Uhr treffen wollten, um noch eine kurze Bullyversammlung abzuhalten. Nachdem die anderen Bully's: Elli, Cord, Steven und Carsten da waren und wir alles besprochen hatten, ging unsere Reise um ca. 14:30 Uhr Richtung Bockel zu John. Anschließend fuhren wir nach zu Fifty nach Heeslingen. Da unsere Reisegruppe nun komplett war, konnten wir das festgesetzte Ziel Volksprkstadion ansteuern. Es dauerte auch gar nicht lange, bis aus dem Kofferraum die ersten zarghaften fragen kamen, ob wir es mal einrichten könnten einen Parkplatz anzusteuern. Als wir dann in Hitfeld auf dem Parkplatz waren, war ich relativ schnell der einzige der der noch im Bully saß und mir ergab sich ein Bild von sieben in Reihe aufgestellten Zaunkönige. Nach der Erleichterung konnten wir dann unseren Flug richtig Hamburg fortsetzen. Als wir dann im Stau standen, zahlte sich mal wieder mein Co-Pilot Cord aus, der sich hier auskennt wie ein Navigationssystem!!! Als wir an einer T-Kreuzung an einer roten Ampel ganz vorne standen, fuhr ein Motorradcop an uns vorbei. Dieser grüßte recht freundlich (er meinte damit das unsere neue Beklebung geil aussieht)!!!

 

Der neue Bully / Fahrerseite
Nachdem wir uns durch den Verkehr geschlängelt haben, wurden auf unserem Parkplatz noch ein paar Bierchen getrunken. Viele Leute haben uns Komplimente zu unserem Bully gemacht und mussten gleich ein paar Fotos schießen.
Tja........ Zum Spiel braucht man nicht viel zu sagen. Außer das wir, wie ich finde 60 Minuten stark spielt haben. Aber es mal wieder versäumt haben die Tore zu machen und der Schiedsrichter, (wie so oft an diesem Fußballwochenende) mal wieder Tomaten vor den Glubschaugen hatte!!!

Weiterlesen …


Aller guten Dinge sind 3

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSVLeverkusenDieses Mal begann für mich die Fahrt ausnahmsweise gefühlt schon einen Tag früher, nämlich am 16. Oktober 2015. Ich durfte unseren neuen Bus, den nun mehr dritten offiziellen Elsdorfer HSV Bully, von der Werkstatt unseres Vertrauens abholen.

 

Nachdem wir nach Ende der letzten Saison unseren alten Bus verkauft und den nun mehr dritten Bus erworben hatten, musste dieser die ersten vorbereitenden Veränderungen über sich ergehen lassen, damit wir zukünftig wieder mit ihm standesgemäß zu den Heimspielen unseres HSV reisen können.

 

Somit stand also der neue Bus in seinem frischen blauen Ausgehanzug ab Freitag Abend bei mir auf dem Hof und ich durfte als erstes unsere neuen Kennzeichen anbringen. Da der Bus von innen noch ziemlich kahl war, beschloß ich alle Zeitungsartikel des zurückliegenden "goldenen Bully-Jahrzehnts" auszudrucken um mit Ihnen das Innere des Busses zu verschönern. Dies dauerte recht lange, so dass ich erst am Samstag Morgen unterstützt von Elli die restlichen Vorbereitungen für unsere Jungfernfahrt abschließen konnte.

 

Am Samstag um kurz vor 12:00 Uhr war es dann endlich soweit. Ich konnte endlich der Motor des Busses für die aller erste Fahrt zu einem Fußballspiel unseres HSV starten. Mit dabei waren an diesem "historischen Tag" von unserer Stammbesatzung Sven, Jens, Thomas sowie meine Wenigkeit als Fahrer. Steven stieß erst in Hamburg zu uns und verpasste somit den ersten Teil der Jungfernfahrt. Als Gäste durfte ich neben Thorsten Blicharski meine Kolleginnen Gitta Albers und Maren Brunkhorst mit gen Hamburg nehmen.

 

Unsere Fahrt führte von Elsdorf nach Hofkoh, dann nach Hamersen und schließich in weiten Teilen über die A1 und A7 nach Hamburg. Für mich war es vorne links eine ruhige entspannte Fahrt. Was hinten im Bus bei wummernden Bässen und regem Alkoholkonsum so geschah weiß ich nicht so genau. Dank des langen Radstandes beim neuen Bus ist die letzte Reihe verdammt weit weg vom Fahrer. Da bekommt mann nicht mehr so viel mit und die Kommunikation ist ohne Gegensprechanlage nur äußerst eingeschränkt möglich. Mir wurde von meinen Mitfahrern von ersten Gleichgewichtsstörungen sowie nassen Hosenbeinen berichtet, also muß es wohl gut gewesen sein...

Weiterlesen …


Druckausgleich

von Jens Behrens (Kommentare: 0)

HSVS04Der Spätsommer mit warmen Temperaturen neigt sich dem Ende und das Grau des Herbstes hält allmählich Einzug. So auch in Hamburg und bei unserem HSV. Vorbei der Höhenflug und der Hauch von Unbesiegbarkeit im eigenen Stadion und willkommen zurück auf dem Boden der Realität. Das 0:1 aus Hamburger Sicht war absolut verdient aber bevor ich jetzt einen Bundesliga-Rückblick starte, gehe ich mal lieber auf die wesentlichen Dinge ein.


Unser „neuer“ Bully erstrahlt leider noch immer nicht in seinem neuen Outfit und so kommt es, dass wir erneut privat und quasi „getarnt“ im zivilen Fahrzeug anreisen. Mit 5 mehr oder weniger drahtigen HSV-Fans (Tille, Cord, Coco, Krille und meiner Wenigkeit) ging es bereits um 15.00 Uhr auf die Bahn nach'n Volkspark. Leider hat die Hamburger Verkehrsbehörde mal wieder einen St.Pauli-Fan an die Verkehrs- und Baustellen-Planung gelassen. Anders ist es wohl nicht zu erklären, dass pünktlich zum Heimspiel gegen die Schalker Knappen mal wieder der Elbtunnel auf nur noch 2 Fahrbahnen reduziert worden ist. Also ging es ab Rade auf Schleichwegen und von einer mehr oder weniger kompetenten Google-Reiseplanerin geleitet über Nebenstrecken Richtung Hamburg - vorbei an die roten Holland-Häuschen am Wegesrand, die den einen oder anderen zum Verweilen (Druckausgleich) einladen... ;-) 8-)
Nach der einen oder anderen Verzögerung schlagen wir gegen 16.30 Uhr am Parkplatz auf. Steven reist derweil per Fahrrad an und kurz nach uns erreichen auch Klaus, Malte und Marko die Location. Damit steht die Combo für den heutigen Spieltag...


Im Stadion wurde es mal wieder ein bisschen voller. Ist aber auch schwierig an solch großen HSV-Fans vorbeizugucken (ausgenommen Tille …). Im Block mit dabei die Jungs vom HSV-Fanclub „1014 Aggertal“ aus dem Rheinland. Leider fehlte unser „Ruder-Opa“ - ich sag nur Hamburcccchhh!!!


Tja und wie gesagt zum Spiel will ich mal lieber nix sagen. Meiner Meinung nach zu viele zentrale Mittelfeldspieler auf dem Platz, die mit der Besetzung der Außenpositionen zumindest in Halbzeit 1 total überfordert waren. Mir ist auch absolut schleierhaft wie ein Ostrzolek oder ein Holtby ihre Anwesenheit auf dem Platz die ganze erste Halbzeit überhaupt rechtfertigen konnten. Aber gewechselt wurde auch zu Beginn der Halbzeit 2 nicht und so nahm dann das Unglück irgendwann seinen Lauf. Das der Schiedsrichter seinen Teil zum Unglück beitrug, will ich hier mal nicht ganz unkommentiert lassen, denn Dr. Jochen Drees musste in der 56. Minute durch den vierten Offiziellen Marco Fritz ersetzt werden. Und genau dieser „Fischer's Fritz“ schien mit der Gesamtsituation irgendwie überfordert zu sein. Anders kann ich mir jedenfalls seine diversen Entscheidungen gegen den HSV nicht erklären. Hier mal um einen klaren Freistoß beraubt und da mal einfach den Vorteil abgepfiffen – unglaublich. Es half alles nichts und am Ende stand ein 0:1 in der Statistik. Sehr ärgerlich, denn Schalke war an diesem Abend keine Übermacht...

 

Weiterlesen …


HSV vs. Werder Wetten am 12.07.2015 bei Paulsen

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

ZEVEN. 12.Juli 2015 bis zum Bundesligastart dauert es noch ein paar Wochen und trotzdem kommt es im Zevener Hotel Paulsen zum ersten „Showdown“ zwischen den Fanlagern des HSV und des SV Werder Bremen. Insgesamt 80 Zevener die zu einem Großteil einem der beiden Fanlager angehören treffen sich kurz vor Mittag um die zurückliegende Saison Revue passieren zu lassen und sich auf die bevorstehende Saison einzustimmen.

 

Atrium des Hotel Paulsen während der Wettveranstaltung

 

Hintergrund dieses nun schon seit über 10 Jahren mit Beteiligung des HSV Bully Elsdorf vor Saisonbeginn sattfindenden Aufeinandertreffens ist die Begleichung aufgelaufener Wettschulden und der Abschluss neuer Wetten für die bevorstehende Saison. Begleitet von der einen oder anderen gegenseitigen verbalen Attacke, Beleidigung und liebevollen Frotzelei werden zuerst die Wetten der zurückliegenden Saison ausgewertet, ehe für alle Anwesenden die Möglichkeit besteht, neue Wetten auf die bevorstehende Saison abzuschließen.

 

Mindesteinsatz für eine Wette sind jeweils 50 Liter Fassbier (120,-€), die im Rahmen der Veranstaltung verzehrt werden. Alles was nicht verzehrt wird, wird in eine Geldspende umgewandelt, die ebenso wie die während der Veranstaltung gesammelten Spenden einem guten Zweck zugeführt werden.

 

HSV Fan und Organisator Ralph Paulsen konnte in diesem Jahr für das letzte Aufeinandertreffen einen Reinerlös von 2025 Euro verkünden, mit dem unter anderem das gesunde Frühstück der Grundschule Klostergang und die Präventionsschulung an der Oberschule unterstützt wurden. Desweiteren wurden die Vituszwerge, die evangelische Jugend, der Sprachheilkindergarten Börne, der Kinderhof Meinstedt, sowie die Dorfjugend in Wense und Steddorf mit einer Zuwendung bedacht.

 

Bei der Auswertung der Wetten der zurückliegenden Saison zeigte sich in diesem Jahr schnell, dass die HSV Fans aus Deinste, Sittensen, Bremen, Elsdorf und Zeven trotz einer schlechten Saison der eigenen Mannschaft die Wetten klar dominierten und die Werder Fans aus Bremen, Zeven und Wense mit einem Wettergebnis von 9:3 bitter für ihre im Vorjahr gezeigte Überheblichkeit bezahlen ließen.

 

Weiterlesen …


Was brachte uns die Fahrt zum Freiburgspiel?

von Steven Huber (Kommentare: 0)

HSVIch beginne am 08.05.2015 um kurz nach Mittag.


Gestärkt ging es zum Bully und ich führte den Abfahrtscheck durch. Ein wenig durchgesaugt und Becher gespült, schon war der Fahrer inclusive Partymobil startklar.


17:00Uhr startet der Bully Richtung Hamburg. Elli und sein Granatenpils (dazu später mehr) eingesackt, den startbereiten Coco von der Straße gepflückt und ab zum E-Hof unseren ersten Gast Anja eingeladen.


Und nun Gas und ab nach Weertzen. HAAALT: wo ist mein Handy, hab ich wohl vergessen tönte eine weibliche Stimme und zwang uns zu einer 180° Wende im besten Hollywoodstil. Nach dem Anja ihr Handy kurz vor Elsdorf doch aus ihrer Hose gezaubert hatte, konnte ein erneuter Richtungswechsel die richtige Fahrtrichtung einleiten. Kurz in Weertzen den Behrens Schwager Jens und Martin als gestrandete Flüchtlinge aufgelesen und ab die Post.


Die Fahrt verlief ohne Probleme und Zwischenfälle. Von Anja ihrer falschgeleiteten Kartenbestellung und ständigen Harndrang mal abgesehen.

Geparkt wurde standesgemäß vorm Blumenladen und Ruck Zuck war der Biergarten aufgebaut.

 


Anja´s Freund war in Zwischenzeit auch zu uns gestoßen. Elli´s Granatapfelpils fand auch REISSENDEN Absatz. Zum Glück hat Eli das gute Gebräu vor dem Erreichen des MHD gerettet.


Die Lüneburger und viel andere erreichten unser Spaßmobil und es wurde viel über Sinn und Unsinn, Gut und Böse, sowie Tod und Teufel diskutiert. Am Ende stand eines fest. Es müssen Punkte her. Nicht Einer, nein Drei von des Ganzen.


Naja rinn in die gute Stube und Heidi noch nen Lachs aus der Bude gezockt.

 

Weiterlesen …