Immer wieder Sonntags… 2018 Edition

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSV

Am 04.02.2018 sollte ich meinen dritten Einsatz als Fahrer in der Saison 2018 / 19 bekommen. Zu um 18:00 Uhr war die Begegnung gegen Hannover 96 im Heimischen Volkspark angesetzt. Von unserem Bully-Team waren an diesem Tag. Tille, Coco und Elli mit an Bord. Komplettiert wurde unsere Reisegesellschaft von Christian Müller, TM und Christian Paulsen und seiner Tochter Charlotte. Aufgebrochen sind wir in Elsdorf gegen 15:30 Uhr haben unsere Gäste aus Zeven eingesammelt und im Anschluss noch alle Mitfahrer die ab Elsdorf nicht von Anfang an dabei waren.

 

Die Instrumentenanzeige des Bully’s spielte an diesem Tag ein wenig verrückt und so kam es das ich laut Bully um 20:00 Uhr mit über 200 Sachen und einem Drehzahlmesser im dunkelroten Bereich auf der Autobahn gen Hamburg eilen durfte. Zur Fahrt gilt es nur zu berichten, dass alle Mitfahrer sich auf dem Hinweg mit ein wenig Alkohol auf das Spiel einstimmten. Wirklich alle Mitfahrer?! Nein, da war ja noch Tille mein wackerer Beifahrer an diesem Tag. Der hatte noch so gewaltigen einen vom Vortag in seiner Rüstung sitzen, dass er sich auf ein eher „niedertouriges“ Getränk beschränkte (Namen werden nicht genannt, ich will ja keine Schleichwerbung machen). Ohne weitere berichtenswerte Vorfälle sind wir dann bei Dito am Moin Moin eingetroffen. Hier haben wir ein paar Holsten -Edel gezischt und dann ging es auf ins Stadion.

 

Nun wollt ihr sicher etwas zum Spiel lesen, ganz ehrlich, da gibt es nicht viel zu berichten. Es war wie immer: Der HSV hatte seine Chancen,  schaffte es jedoch nicht diese in Tore umzuwandeln. In der 37. geriet er dann mal wieder völlig unnötig in Rückstand und durfte diesem letztendlich bis zum „erlösenden“ 1:1 in der 86. Hinterherlaufen. Das das Tor von Kostic nun angeblich Abseits gewesen sein soll dürften die 96 verschmerzen können, hatte doch der blinde Schiri Herr Stegemann zuvor dem HSV gleich zwei klare 11 Meter verwehrt. An dieser Stelle weil es so schön passt noch einmal danke für gar nichts an den Video-Schiri, der erfolgreich verhinderte das wir unseren Abstand zu Köln weiter ausbauen konnten. Als Stadion Besucher muss ich sagen, dass die DFL den Quatsch mit dem Video-Schiri auch gern wieder abschaffen kann. Es wird damit nur noch deutlicher, dass manche Mannschaften häufiger als andere Opfer durch Fehlentscheidungen der vermeintlich unparteiischen benachteiligt werden. Das jetzt bei einem Tor immer nicht klar ist ob gejubelt werden darf oder Kästchen in die Luft gezeichnet werden macht es nicht besser…

 

 

Nach diesem neuerlichen Beweis der mangelnden 1. Liga-Tauglichkeit ging es dann mit dem sich wie eine Niederlage anfühlenden 1:1 nach Hause. Alle meine Gäste habe ich heil und ziemlich zügig nach Hause bzw. zu ihren Wunschzielen gebracht. Laut einigen Mitreisenden vernichteten die zwei Paulsen's ebenso zügig während der Rückfahrt zu zweit eine komplette Schnapsflasche. An dieser Stelle noch einmal von meiner Seite RESPEKT und Anerkennung dafür, mein Beifahrer hätte das an diesem Tag nicht mehr gekonnt...

 

Von diesem Sonntags-Ausflug konnte ich folgende positiven Dinge in die neue Arbeitswoche mitnehmen.

  1. Der Weg ist das Ziel und auch als Fahrer macht es trotz der schlechten HSV – Spiele nach wie vor riesigen Spaß mit den Jungs vom Bully und ihren Gästen nach Hamburg zu reisen.
  2. Das war meine dritte Fahrt! Ab jetzt bin ich hoffentlich wie es bei uns so schön heißt, SAFE! Ihr könnt mich dann jetzt immer mit einem Becher Cola-Rum in unserem Bully antreffen...
  3. Auch mit nur zeitweise funktionierendem Tacho kann ich es schaffe nicht geblitzdingst zu werden.

 

Ich für meinen Teil habe begonnen für den erneuten Klassenerhalt zu beten und hoffe weiter, dass es endlich mal wieder bessere Zeit zu erleben gibt in unserem Volkspark.

 

In diesem Sinne, NUR DER HSV!

Euer Cord

Zurück

Einen Kommentar schreiben