Ihr seid nur ein Karnevalsverein! HSV vs. Mainz

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSV

Mainz 05Sonntag 07. Dezember und wieder ein Heimspiel für unseren HSV. Im Vorfeld hatte es von unseren Bully Mitgliedern massig Abmeldungen gehagelt. Entweder die „Absager“ glaubten nicht an den dritten Heimsieg in Folge, oder sie hatten wirklich besseres zu tun, darüber mögen andere urteilen, denn für mich war nach zwei tollen Spielen ganz klar, ich fahr zum HSV!

 

Letztendlich waren es dann an diesem Sonntag nur Markus und ich die sich auf den Weg machen sollten, wobei der Bully nach überstandener OP (Zylinderkopfreparatur) an diesem Tag nur gaaaanz sanft bewegt werden durfte. Aus diesem Grund hatte ich die Abfahrt in Elsdorf für 12:00 Uhr angesetzt. Mit dabei waren als Gäste Fynn und Malte Schnabel und jetzt passt auf: Bremen-FanJanik Gerken (ja ja auch Bremer haben ein Recht auf schöne Busse, Stadien und Fußballspiele)! Diese drei Gäste waren schnell eingesammelt. Nur der vierte für Elsdorf angemeldete Gast hat uns leider versetzt. Das war schon ein kleiner Schock! Karten-Wart Markus zog sofort sein Handy raus und versuchte Ersatz zu organisieren bevor sich das Transfer-Fenster dieses Tages schließen sollte.

 

Meine Aufgabe als Fahrer war in diesem Moment Zeit schinden und so gab es etwas, was wir mit dem Bully schon ganz ganz lange nicht mehr gemacht haben. Eine „Abmelderunde“ durchs Dorf. Auf dem Thie trafen wir Eckhard Habermann, leider konnten wir Ihn nicht kurzfristig dafür begeistern mit uns den Volkspark zu besuchen. Auch alle anderen die wir telefonisch kontaktierten gaben uns einen Korb und so ging es unterbesetzt auf die Autobahn.

Jan Mitternacht 

Ohne große Verzögerungen trafen wir bereits kurz nach 13:00 Uhr mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von max. 110 km/h am Volkspark ein. Janik nutzte die Zeit wie man sehen kann um ausgiebig zu frühstücken. Eigentlich kommt das „Frustfressen“ ja immer zum Schluss aber wenn‘s hilft, von mir aus Mahlzeit und nochmal Gratulation, das du als einziger Bremer dabei warst, Geschmack kann man bekanntlich ja nicht kaufen!

 

Nach einiger Zeit trafen dann die Lüneburger ein, wir tranken ein zwei zusammen und es wurde mal wieder ausgiebig geplauscht. Dann traf Anja mit ihrer Begleitung ein. Beide wollten ebenfalls mit uns ins Stadion. Somit waren wir bis auf die eine seit Elsdorf freie Karte komplett.

 

Ich hatte schließlich die Idee einen ehemaligen Kollegen aus der schönsten Stadt der Welt zu kontaktieren und was soll ich sagen Martin hatte spontan Zeit und wir sind letztendlich doch mit insgesamt 8 Leuten ins Stadion gegangen.

 

Vorher war ich noch bei unseren Freunden aus Elstorf um sie, wie so viele andere zuvor, zu unserer Jubiläumsfeier im Februar einzuladen.

 

In der Kurve und dem ganzen Stadion war recht viel Platz. Kein Wunder, es war mit etwas über 47.000 Besuchern auch bei weitem nicht voll. Auch wir waren erschreckend nüchtern. Erschreckend für mich weil es ehrlich gesagt nach den bis dahin feststehenden Ergebnissen des Spieltages ganz nach einer drohenden Niederlage des HSV aussah und sowas sollte man sich nicht nüchtern antun.

 

Alle anderen Mannschaften am Ende der Tabelle hatten mehr oder weniger gut für uns gespielt. Wer den HSV in den letzten Monaten gesehen hat weiß, dass solche Steilpässen nie genutzt wurden und es statt dessen unnötige Niederlagen setzte. Auch das Fehlen von HW4 deutete auf eine drohende Niederlage hin.

 

MartinDoch an diesem Sonntag war alles anders! Mit dem Anpfiff ging der HSV aggressiv zu Werke, diktierte das Geschehen und erspielte sich einige gute Möglichkeiten. In der 32 Minute gab es dann die verdiente Belohnung für alle Mühen. Cleber Reis ballerte die Kugel ins Tor und sorgte so für die 1:0 Führung unseres HSV. Auch nach der Pause ging es munter weiter. Zuerst hatte Mainz die Chance zum Ausgleich, scheiterte jedoch am überragenden Drobny und dann konnte RvdV in der 54. nach einem Handspiel von Noveskis per Elfer auf 2:0 erhöhen. Hamburg drückte weiter, hatte viele Chance auf das 3:0 jedoch war es Okazaki der für Mainz in der 90. per Kopf auf 2:1 verkürzen konnte. Nun geriet der HSV ins Schwimmen, der Schiri ließ unendlich und maßlos übertrieben lange Nachspielen, doch es half den Mainzern alles nichts, es blieb beim 2:1 und dem dritten Heimsieg in Folge!

 

Nachdem wir die Mannschaft gebührend gefeiert hatten ging es zurück zum Bully wo Anja und ihr Begleiter sich von uns verabschiedeten. Mit dem Bully und lauter Musik ging es nun, wie es sich für Sieger gehört, zu Dito.

 

Auf dem Weg dorthin durfte ich gefühlt 10 Mal „Das Stadion brennt“ von Unantastbar hören Danke dafür, hat mir gut gefallen!

 

Trotzdem würde ich gerne nächstes Mal auch diesen Song von den Jungs hören:

 

Ich hoffe das ist machbar… 

 

Nach einer Wurst und einem Bier verabschiedete sich auch Martin von uns und wir fuhren kurze Zeit später ebenfalls nach Hause.

 

Fynn & Malte 

Auf dem Rückweg gab es für alle bis auf Janik erfreuliche Meldungen aus Frankfurt die Brämer verloren etwas unglücklich mit 5:2 gegen ihren alten Trainer. Haha! Abstiegsplätze verlassen, dass ich nicht Lache!

 

In Elsdorf angekommen lieferte ich die Schnabels wieder daheim ab und dann ging es auf eine letzte Runde durchs Dorf. Wir waren schließlich durch die „Abmelderunde“ zu Beginn unserer Fahrt wieder auf den Geschmack gekommen und es gab ja vielleicht den einen oder anderen in Elsdorf der noch nichts vom Heimsieg unseres HSV gehört hatte.

 

Das konnte und musste geändert werden und was soll ich sagen Markus konnte das verdammt gut ändern und der eine oder andere durfte / musste das hören. Mann war das gut!

 

Schließlich setzte ich Janik zu Hause am Parkplatz des Mannschaftsbusses der Grün/Weißen ab und als letztes galt es von meinem tapferen Beifahrer Markus Abschied zu nehmen.

 

Für mich ging die Fahrt um 19:55 Uhr mit dem Ausräumen des Busses zu Ende und was soll ich sagen, es war ein phantastischer Nachmittag im Volkspark mit netten Leuten und schönen Toren. So könnten ruhig mehr Sonntage sein.

 

In diesem Sinne HAMBURG EINS! Freiburg NULL!

NUR DER HSV!

Euer Cord

Mehr Fotos...

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben