HSV : Leverkusen vom 03.02.2017

von Carsten Habermann (Kommentare: 0)

HSV

Freitag Abend 22:18 im Volksparkstadion…alle HSV Fans liegen sich in den Armen, die Haare und Klamotten riechen extrem nach Bier und alle wissen….MAN WAR DAS WICHTIG!!!

Was war passiert? Durch die zwei Niederlagen im Januar gegen Wolfsburg und die desaströse Vorstellung in Ingolstadt hatte sich unser HSV mal wieder im Tabellenkeller wieder gefunden.


Um den Abstand zu der verbotenen Stadt und den anderen „Kriesen-Clubs“ nicht größer werden zu lassen, war es zwingend notwendig im heimischen Volkspark Punkte gegen den Champions Leaque Teilnehmer Leverkusen einzufahren.


Unser Hass-Freund Hakan hatte sich einen Tag vorm Spiel mehr oder weniger selbst aus der Saison genommen (Sperre für 4 Monate wegen Vertragsbruch). Auch Chicharito war verletzt, was aber nicht dafür sprach, dass dies einen entscheidenden Vorteil für den HSV bedeutet hätte….nein, dafür ist der HSV derzeit viel zu anfällig/unbeständig in seinen Leistungen.


In der ersten Halbzeit war das Spiel sehr verfahren…viele Fehlpässe, viel klein-klein, aber halt auch keine große Chance für den Pillen-Club.


Mit einem gefühlt ordentlichen 0:0 ging es es dann in die Zweite Halbzeit, die deutlich agiler los gehen sollte. Zwei Großchancen vom HSV (Wood traf das Lattenkreuz) standen schon nach 5 Minuten zu Buche und der HSV nahm das Heft des Handels immer mehr in die Hand.


Der tabellarische Unterschied war nicht zu erkennen und der HSV bemühte sich aus der sicheren Abwehr (Papa + Mavraj – die Jungs haben echt Spaß gemacht) heraus Akzente nach vorne zu setzen. Es war dann die 76. Minute als Papadopoulos nach Flanke von Müller herrlich den Ball ins lange Eck unterbrachte. Die Freude war riesig. Es lag soooo viel Bier wie schon lange nicht mehr in der Luft.


Eine kurze Schrecksekunde gab es zwar noch, als Kiesling einen Kopfball kurz vor Ende auf die Latte setzte (übrigens…es war die einzige wirkliche Torchance von Leverkusen in 93Minuten Spielzeit!!!)…aber dann kam der ersehnte Schlusspfiff.


Nach einer kleinen Feier im Stadion und Getränkeaufnahme am Bully, machten wir uns auf den Weg zu Dito. Unsere Gastfahrer Steffi Gert, Helmut Detjen und Olli (weiterhin gute Besserung und alles Gute) wurden dann um 01:00 Uhr wohlbehalten zu Hause abgesetzt.

 

Für mich war es ebenfalls ein ganz besonderes Spiel. Gefühlt war es für mich der erste Live-HSV Sieg seit zwei Jahren…und es war Hammer-Geil (auch als Fahrer)!!!

 

Am Dienstag im DFB-Pokal geht es jetzt weiter und am nächsten Wochenende steht die geschlossene Bully-Fahrt nach Leipzig an…ick freu mich!!!!

 

NUR DER HSV!!!

Carsten

Mehr Fotos...

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben