Happy New Year ...und täglich grüßt das Murmeltier

von Jens Behrens (Kommentare: 0)

HSV

Das neue Jahr 2018 beginnt wie das alte aufgehört hat - der HSV ist in den untersten Tabellenregionen zuhause. Das Spiel gegen Augsburg zeigte es erneut: Es stimmt vorne und hinten nicht. Dazu punktet die Konkurrenz (insbesondere Köln), sodass unser HSV mehr denn je in Abstiegsgefahr ist.

 

Das Spiel am Samstag 20. Januar 2018 gegen die Karnevalisten aus Köln wollten oder konnten dennoch nicht alle von unserem Bully live im Stadion verfolgen. 4/8 Karten waren frei bzw. zu vergeben. Mit dabei waren Cord, Coco, Tille und meine Wenigkeit als Fahrer. Auf der Gästeliste standen Bennet Schnabel und Marc Holsten sowie Anja Krohnmit Freundin Steffi aus Hamburg. Auf Grund der Erkrankung von Anja sprang "Hansa-Tom" kurzfristig ein. Großaspach hatte ja Schneefall ;-)

 

BullsEyeElsdorfUnsere Bully-Crew war nicht nur personell dezimiert sondern auch körperlich nur eingeschränkt anwesend. Die Feierlichkeiten vom vorherigen Abend hatten Tille und Coco ganz schön zugesetzt. An dieser Stelle auch nochmal meine herzlichsten Glückwünsche an die Elsdorfer Darter vom "BullsEye"-Team. Ihr habt Euch den Aufstieg verdient und die Saison war einfach nur Bombe. Oder wie Coco zu sagen pflegt:"In your face...!!!" Somit gab es doch ernsthafte um die Bewerbung auf den freien Beifahrerplatz trotz zweier ohnehin vorhandener Plätze. Wobei ein Platz nur bedingt tauglich war. Das feuchte Klima und die Tatsache dass der Bully lange nicht bewegt worden ist, führten zu einem massiven Schimmelbefall im Bus. Der Sitzbezug war ebenso in Mitleidenschaft gezogen worden wie die Tischplatte und anderer Teile unseres Gefährts.

So hieß es also erst einmal "Putzen" statt "Fahren" - wie gut, dass der Bully nun wieder häufiger bewegt wird ;-)

 

Um 15.15 uhr ging es dann aber doch auf die Bahn Richtung Hamburg. Dito wusste Bescheid und hielt für uns mal wieder eine Parklücke frei. Besten Dank dafür!!! Trotz "Feuerwerk der Turnkunst" und der vorhergesagten Parkplatzknappheit konnten wir also entspannt anreisen. Die letzten Gästefahrer stießen recht zeitnah dazu und das ein oder andere Kaltgetränke wurde zu sich genommen. Mit Blick auf das Spiel waren sich alle einig: Wenn heute der Geißbock nicht fällt, dann wird das eng - ganz eng. Für den Trainer aber insbesondere auch für den Klassenerhalt.

 

Wie wir alle wissen sollte es kein erfolgreiches Topspiel werden. Das Bemühen konnte man unserer Mannschaft nicht absprechen aber so harmlos wie die gerade spielen und so leichtfertig wie beste Chancen vergeben werden, so kann das nichts werden. Zudem stimmt da auch irgendwo was nicht. Es wurden Hunt und gerade auch Holtby in der Startelf aufgeboten obwohl beide gerade erst aus ihrer Verletzung zurückgekehrt sind. Von körperlicher Fitness kann da jawohl keine Rede sein. Und vom Leistungsprinzip auch nicht ....

 

Die Kölner haben ihre Chancen genutzt und so sind sie jetzt direkt an uns herangerückt. Jean Todt mit seinen Formel 1-Kenntnissen bekommt es nicht hin, kreative Mittelfeldspieler zu finden bzw. die Verletzung von Müller zu kompensieren. Seit August letzten Jahres - lächerlich!

Aber mit Hollerbach bekommt unser Spiel bestimmt mehr offensive Strukturen.... Ich halte da gar nichts von und denke ein alter erfahrener Trainer a la Huub Stevens / Martin Jol wären für dieMission "Klassenerhalt" besser gewesen aber was will ich auch erwarten. Wir werden es sehen oder auch nicht...

 

Zurück zur Tour - Während Coco und Tille das Spiel lieber vorm Fernseher als vom Block aus verfolgten, haben Marc, Cord und ich ausgehalten. Die ganzen 90 Minuten.

Wahnsinn! Mit dementsprechender Sprachlosigkeit oder besser gesagt Frust ging es zurück zum Bully. Selbiger diente einer Mädchen-Combo aus Hamburg noch als Foto/Souvenir-Objekt und darüber hinaus wurde auch noch das eine oder andere Getränk konsumiert. Nach einer nebligen Rückfahrt kehrten wir schließlich gegen 23.15 Uhr nach Elsdorf zurück. Während Cord, Tille und Marc noch in den HSV-Tempel von Thommy Koberg pilgerten, beschlossen Coco und ich, den Abend ruhig ausklingen zu lassen.

Letztlich habe ich die zweite Tour in dieser Saison hinter mich gebracht

- wenn auch ohne die gewünschten / erhofften drei Punkte. Dafüraber mit genügend Pfand vom Dynamo und einem weiteren Strich für die Fahrerwertung ;-)

 

Nächste Woche steht dann noch Leipzig auf dem Programm - schauen wirmal was der Metzger Hollerbach bis dahin mit der Mannschaft anstellt.

 

Bis demnächst an selber Stelle!

 

Gruß

 

Euer Jens

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben