Gehöckert???

von Jens Behrens (Kommentare: 0)

HSVWas für ein Sonntag - dieser erste Sonntag im März 2016...

Der Bully war mal wieder "ausverkauft" aber von unserer Stamm-Crew fehlten dieses Mal Carsten, Hartwig, Coco und Tille. Somit waren 4 Gastfahrer (Thommy Koberg, Matthias Hohmann, Thorsten Blicharski und Punkte-Garant TM) dabei und vervollständigten die Tour um Cord, Markus, Steven und meiner einer. Insbesondere die Stammkräfte waren noch vom Samtag schwer gezeichnet. Cord als neuer Ortsbrandmeister der Elsdorfer Feuerwehr und quasi "Gastgeber" des Feuerwehrballs, Steven als zum Löschmeister (Hicks) Beförderter und Markus als Kohlgänger in Kirchtimke waren doch merklich ruhiger als sonst. Ich wusste, warum ich mir genau diese Tour ausgesucht habe (grins)...


Bereits um 14.00 Uhr begann ich mit dem Einsammeln der Mitfahrer. Auf Grund des Streckenverlaufs, Elsdorf, Gyhum, Zeven, Heeslingen stand zunächst eine sogenannte Samtgemeinde-Orts-Kontroll-Fahrt an bevor es dann Richtung Hamburg auf die Bahn ging. Während alle mehr oder weniger abmarschbereit waren, stand in Heeslingen nur das Bier vor der Tür. Blichi wurde nach längerer Wartezeit von Markus sodann freundlich mit der Frage: Hast Du noch gehöckert oder was? begrüßt. "Gehöckert"??? (vgl. http://www.mundmische.de/bedeutung/28457-hoeckern ; Anmerkung des Redakteurs).

Die Stimmung stieg. Es wurde mal wieder gelacht und gefachsimpelt. Das Phrasenschwein wäre gut gefüllt worden...

Der Bully hatte währenddessen schwer (!) zu kämpfen, denn als Leichtgewicht kann wohl nur Steven bezeichnet werden. Über mein Gewicht und das der übrigen Mitfahrer schweige ich mich mal lieber aus aber es hieß für mich vorausschauend fahren und den Schwung sprichwörtlich rechtzeitig mitnehmen. Nicht ganz rechtzeitig aber immerhin um 15.36 Uhr erreichten wir die Friedhofsgärtnerei und der Hinweg war schon mal geschafft. Die Parkplatz-Situation in Hamburg und dem Volksparkstadion wird zunehmend schwieriger. Die Stadionstraße ist nahezu komplett dicht und die Baustellen auf der Luruper Chaussee tun ihr übriges. Alternativen dürften insbesondere für die neue Saison ins Blickfeld geraten. Bis dahin heißt es aber erst einmal um den Klassenerhalt kämpfen. Und damit komme ich jetzt mal zum Spiel.

Nachdem zuvor insbesondere der Weser-Klub aber auch die Augsburger Puppenkiste und der Darmstädter Provinzverein gepunktet haben, wäre es ratsam für unseren Klub, auch mal wieder ein (positives) Ausrufezeichen zu setzen. Die Rahmenbedingungen waren günstig, denn mit TM hatten wir ja einen Punkte-Garanten an Deck. Aus den Spielen gegen Köln und Gladbach 4 Punkte geholt - da sollte doch auch gegen die Hertha was gehen. Das war zumindest meine Hoffnung, denn ich habe schon so viele Niederlagen gegen den Berliner Bären heim- und auswärts gesehen, dass ich nicht mehr so recht an einen Erfolg glauben wollte. Das Spiel begann zunächst mit einem Aha-Effekt bei der Aufstellung, denn mit Ekdal hatte ich nicht so wirklich gerechnet. Drmic also genauso wie Lasogga auf der Nachsitze-Bank. Nun denn. Die erste dicke Chance hatten aber ja die Berliner und nur langsam kam der HSV über seinen Ballbesitz ins Spiel. Sakai war ganz dicht dran mit einer Führung zum Halbzeit-Tee aber dicht dran reicht halt nicht. Zum Glück müllert es auch in Hamburg und mit den zwei Sahne-Toren von Nicolai haben wir uns das 2:0 und damit 3 gaaaaanz wichtige Punkte gesichert. Die Stimmung war zumindest auf den Rängen grandios. "Hamburg ist viel schöner als Berlin, schöner als Berlin" oder "Und Ihr wollt unsere Hauptstadt sein! Und Ihr wollt unsere Hauptstadt sein!" hallten durch das Rund. Natürlich durfte auch das altbekannte "Ooooh wie ist das schön, oooh wie ist das schön" nicht fehlen. Ja der gestrige Abend war dann doch mal wieder Balsam auf die unter der Woche geschundenen HSV-Seelen. Aber in meinen Augen ist noch nichts sicher. So schnell wie möglich 37 Punkte haben und dann sollte man doch fest mit der Saison 2016/2017 planen können. Zumindest bin ich aber wieder bisschen optimistischer, denn die Frankfurter haben noch ein ganz schön knackiges Restprogramm und unsere Hamburger sollten doch den einen oder anderen Punkt / Sieg noch einfahren...


Für mich war neben Müller vor allem Sakai der Matchwinner. Richtig druckvoll nach vorne gearbeitet und dabei seine Defensiv-Aufgaben nicht zu sehr vernachlässigt - Hut ab! Ilicevic war gegenüber Müller nicht ansatzweise so präsent, laufstark und torgefährlich und auch Hunt muss noch deutlich mehr zeigen. Mich hätte eine Einwechslung von Lasogga gegen seine alte Heimat erfreut (quasi als Push) aber es sollte wohl nicht sein. Nun geht's gegen Leverbusen und unsere "Freunde" Tah / Calhanoglu. Mal sehen wie es da läuft. Die Pillendreher spielen ja immer hui oder pfui. Ich hoffe auf Letzteres und (zumindest) einen Punkt ;-) Aber witzig finde ich es schon, dass sie wegen der sportlichen Perspektive damals gewechselt sind, und jetzt eher Mittelmaß statt Champions-League in der Bundesliga-Tabelle sind...

Unsere Rückfahrt war eher andächtig und nicht so ausgelassen wie gedacht. Vielleicht haben die Jubelschreie und das Anfeuern im Block bei dem einen oder anderen die letzten Reserven gekostet. Man(n) konnte zumindest auf den Gedanken kommen, dass wir nicht gerade mit einem Sieg heimkehren. So gegen 21.30 Uhr konnte ich schließlich den Bus zu Hause abstellen und ohne besondere Vorkommnisse das Licht vom Bully ausknipsen.

So Leute, ich möchte mich auf diesem Weg mit meinem zweiten mehr oder weniger ausführlichen Fahrtbericht verabschieden, denn ich dürfte jetzt "safe" sein und nicht mehr als Fahrer in der aktuellen Saison zur Diskussion stehen 8-) An dieser Stelle einen herzlichen Dank an TM (für die 3 Punkte) und an meine Mitfahrer - es war sprichwörtlich "rasend" nett mit Euch und die erhoffte angenehme ruhige Tour. Ich fühle mich jedenfals nicht "gehöckert" :-)

Bis bald

Euer

Jens

Mehr Fotos...

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben