Enttäuschte Hoffungen gegen Hoffenheim

von Cord Behrens (Kommentare: 0)

HSVDer HSV sollte am 19.03.2016 Hoffenheim zu Gast haben und ich hatte nach einer Woche mit diversen Feuerwehr-Terminen (und jeder Memge Alkohol) richtig Lust zu fahren. Mit dabei waren an diesem Spieltag: Markus, Thomas, Steven, Sven, Jens, Carsten und als einziger Gast Coco's Bruder Andreas. Abfahrt in Elsdorf sollte um 12:15 Uhr sein. Ich musste niemanden mehr einsammeln, da sich alle meine Mitfahrer bereits vor Fahrtbeginn bei Jens auf ein Bier getroffen hatten...

 

Als alle eingestiegen waren ging es zuerst einmal zum Geldautomaten der Spaßkasse. Unsere Bank hat es erst kürzlich geschafft mit dem höchsten Dispozinssatz aller Spaßkassen den wenig ruhmreichen ersten Platz in einer Auswertung der FAZ zu erklimmen. Siehe auch: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/sparkassen-check/sparkassen-check-zum-thema-dispo-zinsen-14101161.html naja wer hat der kann sag ich nur...

 

Nachdem dann der Geldautomat genug gemolken worden war ging es auf die BAB A1. Ohne Stau kamen wir zügig durch und waren schon früh am Stadion. Während der Fahrt wurde von allen der Spieltag getippt. Als einiziger sagte Jens das Ergebnis der Begegung gegen die Hoffenheimer korrekt vorher. Alle anderen gingen bis zu diesem Zeitpunkt von einem sicheren Sieg unseres HSV aus.

 

HSV SchlückchenDank guter Witterung konnten wir an unserm Parkplatz Tische und Bänke aufstellen. Eigentlich eine schöne Sache, doch nachdem eine Bank unter Steven's Gewicht nachgegeben hatte ging es ab. Es wurden ein paar HSV Schlückchen verzehrt, die noch von einer der vorherigen Fahrten übrig geblieben waren. Andreas gefiel der Geschmack des süßen Likörs und er besorgte daher, nachdem die ersten Flachen geleert waren, eine neue Packung.

 

Nun wurden fleißig Bier Cola-Korn und besagte Schlückchen verzehrt. Noch nie zuvor haben wir uns so unter Strom gesetzt, bevor es ins Stadion ging. Doch damit nicht genung. Im Satdion wurde Dank Markus und Sven gleich mit einer doppelten Lage Bier weiter gemacht...

 

Nun kurz zum Spiel: Der HSV hatte eigentlich mehr vom Spiel, schaffte es aber Dank eines Fehlers von Rene Adler in Rückstand zu geraten und diesen sogar weiter auszubauen, auch der geschenkte Anschlußtreffer konnte nichts mehr an der Niederlage ändern. Der HSV verlor zu Recht gegen clever spielende Hoffenheimer und muß sich nun ebenso zu Recht wieder mit dem drohenden Abstieg aus der ersten Liga auseinander setzen.

 

Bei vielen meiner Begleiter änderten sich während des Spiels die Prioritäten, sie schauten sich das Spiel lieber am Tresen als in der Kurve an. So kam es dann, wie es kommen mußte. Ich hatte eine maximal angetrunkene Reisegruppe in meinem Bus, da durfte vor der Rückfahrt natürlich auch ein Abstecher zu Dito nicht fehlen...

 

Yve JustHier lernten wir Yve Just kennen die für die Aktion HSV Fans helfen Geld für die kleine Kaya sammelte. Mehr zu dieser tollen Aktion findet Ihr im Internet unter: http://hsv-fans-helfen.jimdo.com/

 

Dort gab es ansonsten auch noch was? NATÜRLICH: HSV Schlückchen. Ich hab das Getrommel vom Klopfen auf der Tischplatte während der Rückfahrt jetzt noch im Ohr. Ohne viele Pausen ging es im Anschluß zurück nach Elsdorf. Alle bis auf Steven wollten noch in den E-Hof. Als ich in Elsdorf durch die Poststraße fuhr um Steven nach Hause zu bringen passierte es dann, einer meiner Mitfahrer hatte plötzlich das Schnapskaroussel in der Hand, der andere blickte verdutzt auf die Abdeckung einer der zwei Deckenlampen, die er ebenfalls in seiner Hand hielt...

 

Mit diesem zwei Beschädigungen und jeder Menge alkohloischer Getränke auf dem Fahrzeugboden stellte ich den Motor des Busses vor dem E-Hof ab. Drinnen gab's dann was zu Essen, einige arrogante Fans des Vereins aus der verbotenen Stadt und... Richtig, noch mehr Alkohol! Diesmal in Form von Cola-Korn und Bier. Blos gut, dass es bald was zu Essen gab, die Provokationen einzlener Gäste waren selbst nüchtern nur schwer zu ertragen.

 Schmutziger Bus am Tag danach

Nach dem Essen habe ich dann den E-Hof verlassen, bestieg ein letztes Mal an diesem Tag den Bus und brachte den mächtig veträumten Sven (es wird gemunkelt er hat seit diesem Tag eine "Tresenbekanntschaft" in der Arena) und im Anschluß zu guter letzt Andreas nach Hause.

 

War insgeasmt eine nette Fahrt. Wäre nur schön wenn nächstes Mal nicht ganz so viel sauber zu machen ist und nicht so viel von der Bully Einrichtung beschädigt wird...

 

Bis Bald, Euer Cord.

Mehr Fotos...

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben