Die Elbe führt mehr Wasser als die Weser

von Steven Huber (Kommentare: 0)

HSV

Wir haben nun den 06.05.2016. Himmelfahrt ist überlebt und wir freuen uns auf unser letztes Heimspiel dieser Saison. Morgen um 05.00Uhr startet der Bully wieder Richtung Elbe und wir werden uns mit dem Boot zum letzten Heimspiel begeben.

 

Aber nun zum wichtigsten. Es steht noch der Fahrtbericht zum Sieg gegen die verbotene Stadt aus.

 

Ich durfte nach langem Hin und Her als Pilot fungieren und fand die Fahrt auch sehr gelungen. Aber immer schön der Reihe nach. Als Insassen des Bully konnten Tille, Elli Cord, sowie Daniel, Heinrich und Kumpel sein Mirko, sowie Markus begrüßt werden.

 

Elli war so nett und holte die Promis aus Hedendorf schon vor Fahrtbeginn ab und somit konnte die Tour pünktlich 17.00Uhr bei besten Wetter starten. Gute Stimmung war vorprogrammiert. Bei Übernahme des Schlüssels rollten schon die ersten leeren Flaschen hochprozentigem Wohlgenuss durch das Interior. Fix Cord und Tille eingesammelt und am E-Hof ran gebremst und ab nach Zeven und dann stand die Bullyaufstellung auch schon. Und Zack auf die Bahn. Ich konnte der befürchteten Inkontinenz der Mitstreiter auf der Nebenstrecke zur A7 entgegenwirken und an einer Bushaltestelle zum gemeinsamen Füllen der Gewässer Hamburgs einladen. Hosentechnisch Trocken erreichten wir die Stadionstraße und parkten bei unserem geliebten Blumenladen.

 

 

Ich habe am Parkplatz viel HSV-Fans gesehen die mit gemischten Gefühlen den Weg ins Stadion angetreten haben. Es war für viele mit Sicherheit eine gewisse Anspannung und die Angst sich am Montag von den Bremer Menschen wieder auslachen zu müssen. Aber es kam ja wie wir mittlerweile alle Wissen anders.

 

Auf dem Weg in die Kurve konnte man die Anspannung selbst bei der Polizei merken. Selbst die Ponys waren so aufgeregt, dass sie sich vor Angst in die Hose ähm Straße geschissen haben. Naja egal. Ein Fischbötchen in die Lucke gedrückt und in die Kurve eingerückt.

 

Eine super Stimmung, es konnte nur noch ein Sieg kommen. Lange habe ich die Kurve nicht so laut gehört. Das Ergebnis ist allen bekannt. 2 Tore von unserem Robocop machten die erste Halbzeit für uns zu Hochgenuss. Die zweite Halbzeit lies uns mal wieder alle zittern. Die Leistung der eigenen 11 war wie ausgewechselt. Es wurde der Gegentreffer sichtlich herbeigesehnt. 1 Treffer konnte die Wiesenhof Betriebssportgruppe noch landen. Und das war es. Selbst ihr Fußballrentner war nicht in der Lage unserem Drobo einen Elfer einzuschenken (übrigens sicher gefangen :-)).

 

Und das Spiel war aus Siiiiiiiieeeeeeegggggg.
2:1 für die Nummer eins im Norden.
Zu Recht wurde die Mannschaft gefeiert als ob wir Meister geworden sind.

 

Die obligatorische Visite bei Dito haben wir uns natürlich nicht nehmen lassen.
Selbst da wurde so viel gefeiert, dass sein Tressen kein Bier mehr ausspuckte.
Es war einfach herrlich.

 

Die anstehende Rückfahrt traten wir durch das Alte Land an und es konnten alle glücklich bei ihren Liebsten abgegeben werden.


Ich zog den Bullyschlüssel gegen 02.00Uhr aus dem Schloss und muss sagen es war eine tolle Tour.

 

Nun muss morgen ein Sieg gegen Wolfsburg her und wir sind alle glücklich.

Bis demnächst STEVEN

Mehr Fotos...

 

Zurück

Einen Kommentar schreiben